In dialogue we trust!

F2F9: La France meets Deutschland

F2F9: Frankreich Deutschland

Internationale Konferenz für Wirtschaft und Designpraxis
12.11.2009 - 14.11.2009
Film-, Medien- und Designstadt Ludwigsburg

Downloads

F2F9 Programm (pdf, 677 KB)
Programme en français

Fotogalerien

F2F9: Frankreich Deutschland

Weitere Informationen
Bericht des AFD

Programm Donnerstag
Programm Freitag
Programm Samstag
Preise
Veranstaltungsort

La France meets Deutschland: Wirtschaft trifft Designpraxis

Konferenz »Face to Face« mit dem Partnerland Frankreich

Zur neunten internationalen Konferenz »Face to Face« (F2F9) trafen sich Mitte November 2009 in Ludwigsburg gut zweihundert Designinteressierte, Gestalter und deren Auftraggeber aus Frankreich und Deutschland. Fast sechzig Redner aus beiden Ländern präsentierten wegweisende Projekte. Dazu eingeladen hatte der Face to Face e.V. zur Förderung des internationalen Designdialogs in enger Zusammenarbeit mit dem größten französischen Designerverband Alliance française des Designers, AFD.

Wie erkenne ich, dass es meinem Unternehmen dank professioneller Gestaltung besser gehen kann? Welchen Einfluss hat Design auf die Zukunftsfähigkeit von Organisationen? Wie finde ich den Gestalter, der zu meiner Strategie passt? Woran lässt sich Designqualität messen? Wie formuliere ich eine Designaufgabe, und wie halte ich den Gestaltungsprozess durch Höhen und Tiefen auf Erfolgskurs? – Moderiert von der Kölnerin Sarah Liu mussten sich die Expertenduos in schneller Folge diesen Fragen stellen. Zwanzig Minuten für jede Präsentation: Es galt, ein Projekt zu umreißen und die wesentlichen Aspekte dem Publikum plausibel zu machen, ohne in Allgemeinplätze abzugleiten.

Breit gefächert war das Spektrum der Präsentationen. Kommerzielle und soziale Auftraggeber hielten sich die Waage. Die Beiträge zogen das Publikum in ihren Bann und sorgten gleichermaßen für Betroffenheit und angeregte Diskussionen. Dieser Herausforderung haben sich seit der ersten Konferenz 2001 bis 2009 mehr als vierhundert Redner aus zehn Nationen gestellt. Für die meisten Rednerduos ist es ein unvergessliches Erlebnis, das gemeinsame Projekt zum ersten Mal außerhalb des Unternehmens gegenüber Dritten zu präsentieren.

Wem das in einem überzeugenden Dialog am besten gelingt, wird vom Publikum mit dem »Face to Face Award« für die beste gemeinsame Projektkommunikation belohnt. Die Preisträger konnten diesmal kaum unterschiedlicher sein: Unter dem Titel »Der städtische Nahverkehr als neuer Kulturraum – spektakuläre Erfahrungen in der Pariser Metro« präsentierten Yo Kaminagai, Direktor Design- und Kulturprojekte der Pariser Nahverkehrsgesellschaft RATP, und der Designprofessor Laurent Ungerer, wie sich aus unterirdischen Bahnhöfen völlig neue Welten schaffen lassen. Sozusagen über Nacht, in den wenigen Stunden der Stille auf den sonst so belebten Trassen, arbeiteten Scharen von Studenten daran, bekannte Stationen in prähistorische Lebensräume von Sauriern oder altägyptische Königshäuser zu verwandeln. Der Gestalter Martin Grothmaak vom Stuttgarter Designstudio Projekttriangle erörterte mit seinem Auftraggeber Manuel Holz von Holzmedia, wie es zu dem in Konzeption, Gestaltung und Verarbeitung wegweisenden Möbelkatalog »Simplicity Lookbook 2.0« kam. Dafür wurde auch dieses Duo mit dem F2F9-Award ausgezeichnet.

Das visuelle Erscheinungsbild der F2F9 wurde gestaltet vom »Bureau Bald«, Hamburg.

Rahmenprogramm

Focus Open

Ausstellung Internationaler Designpreis Baden-Württemberg am 12. November 2009, 18.00 bis 19.30 h, anschließend Get-together nebenan im Werkcafé auf Einladung von Eisfink Max Maier

La France meets Deutschland

Aktuelles Design aus Frankreich und Deutschland, Ausstellung von Mitgliedern der Designerverbände AFD und AGD

Soirée

Festlicher Empfang und kulinarische Höhepunkte auf Einladung des Partnerlands Frankreich am 13. November 2009, 20.30 bis 23.30 h (Dress Code: Executive Casual)

Programm

Donnerstag, 12. November 2009 Nach oben

Auftraggeber und Designer, Redner und Publikum, Profis und Newcomer treffen sich am Vorabend der Konferenz zum Kennenlernen, zum lockeren Austausch oder ganz einfach nur zum Ankommen in Ludwigsburg. Zur Einstimmung präsentiert das Design Center Stuttgart eine bemerkenswerte Ausstellung im Ludwigsburger Werkzentrum Weststadt, Rheinlandstraße 10:

18.00

Guided Tour

Focus Open

Der Internationale Designpreis Baden-Württemberg 2009 steht für wegweisende Designlösungen mit höchstem Anspruch.

19.30

Get-together

Empfang

im Werkcafé

22.30

Ende

Freitag, 13. November 2009 Nach oben

9.00

F2F9 Lounge: Konferenz-Café geöffnet

9.00

Check-in

10.00

Begrüßung

Henning Horn, Initiator und Vorsitzender Face to Face, Ludwigsburg.
François Caspar, Gründer und Head of European matters, Alliance française des designers, Paris.
Werner Spec, Oberbürgermeister, Ludwigsburg.
Sarah Liu, Moderatorin, Köln.

Kick-off

Stereo Type

Frankreich Deutschland: Schrift und visuelle Kulturen
Fritz Grögel, Typograf, Berlin.

Strategy & Design

15 Dörfer. 8 Ziele. 1 Welt.

Eine Kommunikationsstrategie für die Milleniumsdörfer der Welthungerhilfe
Ulrich Schmid, Leiter Sonderprojekte, Deutsche Welthungerhilfe, Bonn.
Prof. Wilfried Korfmacher, Designer, Psychologe, Inhaber der Agentur Zeichenverkehr, Meerbusch.

11.00

Industrial / Product Design

„Déjeuner sur l’ombre“, eine industriell hergestellte Spitze

Zweckentfremden einer industriellen Verfahrensweise zugunsten eines neuen Möbeltyps
Dominique Guichard, Directeur Général, Tolerie Forezienne, Bonson.
Hanika Perez & Brice Genre, Designer, a + b designers, Toulouse.

Diskussion

11.30

Kurze Pause

11.45

Graphic Design

Simplicité | Einfachheit

The Simplicity Lookbook 2.0
Manuel Holz, Geschäftsführer, Holzmedia, Burgstetten.
Martin Grothmaak, Director, Projekttriangle Design Studio, Stuttgart.

Architecture & Way-finding Systems

Vom Getreidespeicher zum Architekturerlebnis

Leitsystem für die Mediathek André Malraux in Straßburg
Jean Marc Ibos Myrto Vitart, Architekten, Paris.
Simon Burkart, Designer, Intégral Ruedi Baur, Paris.

Diskussion

12.45

Mittagspause

F2F9 Lounge: In dialogue we trust!

Plaudern, fachsimpeln, alte Bekannte treffen und neue Kontakte knüpfen

14.00

Graphic Design & 3rd Dimension

Für Europa

Das Besucherzentrum des Europäischen Parlaments in Brüssel
Alexander Kleinig, Europäisches Parlament, Directorate for Information, Brüssel.
Prof. Uwe R. Brückner, Atelier Brückner, Stuttgart.
Britta Nagel, Project Manager, Atelier Brückner, Stuttgart.

Corporate Media

Ein Geschäftsbericht – neunundvierzigmal Vorsprung

Der Audi Geschäftsbericht 2008
Martin Primus, Leiter Finanzkommunikation und Finanzanalytik, Audi, Ingolstadt.
Blasius Thätter, Creative Director, BurdaYukom Publishing, München.

Type & Editorial Design

Die ganz eigene grafische Tonalität des Magazins Madriz

Retiro ist ein Typografieprojekt, das für das unverwechselbare Erscheinungsbild eines spanischen Stadtmagazins sorgt
Louis-Charles Tiar, Herausgeber, Madriz Magazine, Madrid/Spain.
Jean François Porchez, Schriftgestalter, Porchez Typofonderie, Clamart.

Diskussion

15.30

Kaffeepause

F2F9 Lounge: In dialogue we trust!

Plaudern, fachsimpeln, alte Bekannte treffen und neue Kontakte knüpfen

16.00

Corporate Design & Brand Development

Ein Logo mit Bewusstsein

Messkunst – wie man die Welt in den Raum holt
Thomas Hauck, Geschäftsführer, Messkunst Objekteinrichtung, Dortmund.
Holger Schmidhuber, Designer und Geschäftsführer, Fuenfwerken Design, Wiesbaden.

Industrial Innovation & Product Design

Vom Material zum Produkt

Metallschäume und Hohlkugelstrukturen in der Markteinführung
Wolfgang Hungerbach, Geschäftsführer, Hollomet, Dresden.
Dr. Sascha Peters, Geschäftsführer, Haute Production Entwicklungsgesellschaft für Architektur- und Produktinnovationen, Berlin.

Diskussion

Kurze Pause

17.15

Textile Design Interactive

Das Projekt „Nuit d’été“

Das Ergebnis zukunftsorientierter Forschung zum Begriff der interaktiven Animation von textilen Materialien
Nicolas Rodelet, Multimedia-Entwickler, Nokinomo, Paris.
Brigitte Guillet, Designerin, Guillet Textile Design, Paris.

Strategy & Design

„(Still) Made in Germany“ – ein Claim, der das Denken verändert

Ein deutscher Leuchtenhersteller und die internationale Luxusmarke Hermès
Jürgen Reiter, Architekt und Geschäftsführer, Lighting Accents, Offenbach am Main.
Steven Sasseville, Designer und Geschäftsführer, Cosalux, Offenbach am Main.

Diskussion

Kurze Pause

18.30

New Media

La Gwagwita & Sergent Garcia

Design für ein Musik-Label und die Webseite des Künstlers
Felipe Pla, Manager, La Gwagwita, Le Chesnay.
Arnault Garcia, Designer, Futurocolor, Cudos.

Diskussion

19.00

Pause

20.30

Soirée

Festlicher Empfang und kulinarische Höhepunkte auf Einladung des Partnerlands Frankreich (Dress Code: Executive Casual)

Dazu bietet sich den Besuchern ein visueller Augenschmaus: AFD- und AGD-Arbeiten in Form einer Präsentation der etwas anderen Art, umgesetzt von AGD-Mitglied Marta Bala und untermalt von Live-Jazz-Musik.

23.30

Ende des ersten Konferenztags

Samstag, 14. November 2009 Nach oben

9.00

F2F9 Lounge: Konferenz-Café geöffnet

10.00

Begrüßung

Henning Horn, Face to Face
Sarah Liu, Moderatorin

Corporate Design & Brand Development

Von der Kreisklasse in die Champions League

Der Weg zu einem Corporate Design, das Rutronik als das führende Distributionsunternehmen Europas zeigt
Edgar Huber, Leiter Marketing Communication, Rutronik Elektronische Bauelemente, Ispringen.
Christopher Karl, Creative Director, Finest Branding Group, Karlsruhe.

Eco Design

Batyline oder: Ohne Dematerialisierung keine Nachhaltigkeit

Die Gestaltung einer neuen visuellen Identität drückt eine tiefgreifende Veränderung in der Kundenbeziehung aus – Eco-Design wird zum Konzept einer neuen Designphilosophie
Romain Ferrari, Geschäftsführer, Ferrari SA, La Tour Du Pin Cedex.
Béatrice Gisclard, Designerin, Les Inventeurs, Paris.

Diskussion

Kurze Pause

11.30

Strategy & Design

600 x Bewegung schaffen

Kommunikationsstrategien im virtuellen Minenfeld
Katja Maurer, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Medico International, Frankfurt am Main.
Peter Zizka, Konzeptkünstler und Designer, Heine/Lenz/Zizka Projekte, Frankfurt/Berlin.

Corporate Design & Way-finding Systems

Visuelle Identität und Leitsysteme des Europäischen Hauses der Fotografie

Geschäftspapiere und Kommunikationsmaßnahmen für Ausstellungen; Leitsysteme für Gebäude und Ausstellungen
Barbara Wolffer, Geschäftsführerin, Maison Européenne de la Photographie, Paris.
Evelyn ter Bekke & Dirk Behage, Designer, Atelier ter Bekke & Behage, Paris.

Corporate Design

Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum, ...

Was Zukunft hat
Heinz-Jürgen Gerdes, Geschäftsführer, Gerdes, Bremen.
Gesine Grotrian-Steinweg, Designerin, Fons Hickmann m23, Berlin.

Diskussion

13.00

Mittagspause

F2F9 Lounge: In dialogue we trust!

Plaudern, fachsimpeln, alte Bekannte treffen und neue Kontakte knüpfen

14.15

Cultural Challenge & New Media

Erfolgreiches Übersetzen der Website www.calkulator.com ins Chinesische

Mehr als eine einfache Übersetzung: Die chinesischen Schriftzeichen erfordern ein Redesign der Website, die ursprünglich nur für westliche Buchstabenfolgen gedacht war
François Caspar, Partner, Association Moneydesign, Paris.
Susanne Zippel, Design-Beraterin für deutsch-chinesische Unternehmenskultur, Mittelpunkt Zhongdian, Berlin & Suzhou/China.

Corporate Design & Brand Development

Ein Erscheinungsbild für das Haus der bewegten Bilder

Pentagram und die Deutsche Kinemathek, Museum für Film und Fernsehen
Katrin Kahlefeld, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Deutsche Kinemathek, Berlin.
Justus Oehler, Partner, Pentagram Design, Berlin.

Diskussion

Kurze Pause

15.30

Podiumsgespräch

Über die Eigenheiten, die das Gestalten begleiten

Experten aus Frankreich und Deutschland diskutieren face-to-face, was das Designgeschäft in Frankreich und Deutschland ausmacht

François Caspar, Gründer, AFD Alliance française des designers, Paris.
Dr. Aladdin Jokhosha, Präsident, AGD Allianz deutscher Designer, Eschborn.
Justus Oehler, Partner, Pentagram Design, Berlin.
Jean-Louis Vidière, ésèpe, Brand and Knowledge Spaces, Stuttgart/Basel, und andere

Die Diskussion darf fortgesetzt werden… in der

16.00

Kaffeepause

F2F9 Lounge: In dialogue we trust!

Plaudern, fachsimpeln, alte Bekannte treffen und neue Kontakte knüpfen

16.30

Architecture

Stadtlandschaften: Design im Gleichgewicht

Der Bau des Deutschen Pavillons für die Expo 2010 in Shanghai als Spiegel seines Themas: "balancity”
Urte Fechter, Director German Pavilion & Project Manager EXPO 2010 Shanghai, Koelnmesse International, Köln
Lennart Wiechell, Partner, Schmidhuber + Partner, München

Editorial Design

Wallpaper Magazine: Von der Idee zum Endprodukt

Wie enge und aufrichtige Kommunikation Auftraggeber und Designer zum Erfolg führt
Richard Cook, Editorial Director, Wallpaper Magazine, London.
Loran Stosskopf, Art Director, Paris.

Diskussion

17.30

Young Professionals: Motion Design meets Education

There is no No Design

Motion Design Trailer 2009
Jürgen Klozenbücher, Studiengang-Koordinator Motion Design, Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg.

Supernatural Creator 2

Wie die Schöpfungsgeschichte hätte auch verlaufen können
Mareike Ottrand, Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg.

BLZN_902

Ein energetisch-aggressiver Clip, der in der Zusammenarbeit des Motion Designers mit dem Komponisten Christophe Kalkau entstand
Tobias Gallé, Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg.

Context

Wie sich die Welt verändert, wenn Menschen kein Wissen mehr erlangen müssen, weil alles auf einem Chip im Kopf gespeichert werden kann Roland Sigmond, Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg.

Diskussion

Kurze Pause

18.30

F2F9 Award

Verleihung des Preises für den besten F2F9-Dialog auf dem Podium und mit dem Publikum - gestiftet von Linotype

18.45

Schlusswort

Sarah Liu, Moderatorin
Henning Horn, Face to Face

19.00

Good-bye Meeting in der F2F9 Lounge

20.00

Ende der Konferenz



Veranstaltungsorte Nach oben

Konferenz & Soirée:

Reithaus Ludwigsburg, Film- und Medienzentrum, Königsallee 43, Ludwigsburg.
Google Maps

Get-together:

Focus Open, Werkzentrum Weststadt, Rheinlandstraße 10, Ludwigsburg.
Google Maps

Anreise

Ludwigsburg liegt 13 km nördlich von Stuttgart. Die Stadt ist mit Regional- und S-Bahnen der Linien 4 (Richtung Marbach) und 5 (Richtung Bietigheim) in 10 bis 20 Minuten von Stuttgart-Hauptbahnhof zu erreichen, mit dem Auto über die A 81 oder B 27. Vom Stuttgarter Flughafen dauert die S-Bahnfahrt etwa 50 Minuten. Vom Bahnhof Ludwigsburg gelangt man zu Fuß in 10 Minuten zum Reithaus Ludwigsburg. Das Werkzentrum Weststadt erreicht man vom Bahnhof Ludwigsburg mit dem Taxi oder mit Buslinie 433 (Richtung Asperg) in 5 Minuten, Fahrt bis Haltestelle Grönerstraße.

Wichtig für die Reiseplanung: Ludwigsburg ist Umweltzone. Für Autos besteht in der Stadt Plakettenpflicht.

Konferenzsprache

Die Konferenzsprachen auf dem Podium sind Französisch und Deutsch. Präsentationen und Diskussionen werden simultan gedolmetscht.

Teilnahmebeitrag Nach oben

Der Teilnahmebeitrag umfasst zwei volle Konferenztage inklusive Tagungsverpflegung, einem Get-together am Vorabend und den festlichen Empfang, zu dem das Partnerland einlädt. Die Beiträge liegen bei:

Normalpreis 390 EUR (Tagesticket 260 EUR), Mitglieder der Partnerorganisationen 330 EUR (Tagesticket 220 EUR),

Frühbucher, deren Beitragszahlung Face to Face vor dem 25. September 2009 gut geschrieben wird, erhalten eine Ermäßigung von 60 EUR (auf Tagestickets 30 EUR).

Für Mitglieder von AFD, Face to Face e.V. und Studenten gelten Festpreise von 180 EUR (Tagesticket 120 EUR).
Alle Beträge inklusive Mehrwertsteuer.

Veranstalter

Face to Face e.V.
c/o Henning Horn PR, Ludwigsburg

Projektleitung Henning Horn
Organisation Ruth Noppeney

in enger Zusammenarbeit mit
AFD Alliance française des designers

Das visuelle Erscheinungsbild der F2F9 gestaltet das Hamburger »Bureau Bald«.

Änderungen

Änderungen aus wichtigem Anlass sind dem Veranstalter vorbehalten.